Ritterschlag: Prinz Charles ehrt Kinderbuch-Illustrator

+
Prinz Charles ehrt den Kinderbuch-Illustrator Quentin Blake.

London - Erneut wurde einem einflussreichen Briten die Ehre der Ritterschlags erwiesen. Der von Prinz Charles Geehrte, zeigte sich dabei sehr überrascht. An den Adelstitel hat er sich jedoch schon gewöhnt.

Prinz Charles hat den britischen Kinderbuch-Illustrator Quentin Blake im Buckingham Palast zum Ritter geschlagen. Der 80-jährige, der für seine Zeichnungen in Kinderbüchern von Schriftstellern wie Roald Dahl, Joan Aiken und Dr. Seuss bekannt ist, darf sich fortan Sir nennen. Die Ritter-Ehrung sei für ihn eine große Überraschung, gleichzeitig sei er daran schon gewöhnt, sagte Blake am Mittwoch laut der Nachrichtenagentur PA. „Viele meiner Sachen wurden in Frankreich und Europa veröffentlicht. Dort hat man schon lange angenommen, dass ich Sir Quentin bin. Es gab sogar ein französisches Radio, das über mich als Lord Quentin berichtet hat.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.