Prinz Charles spielt TV-Wetterfrosch

London - In Großbritannien ist das Wetter so schlecht, dass es zur Chefsache wird: Im schottischen Regionalprogramm der BBC trat am Donnerstag kein geringerer als der Thronfolger, Prinz Charles, als Wetterfrosch auf.

Am Nachmittag wurde der Spot im Nachrichtenprogramm BBC News landesweit gezeigt. “Ich hab Angst um unsere Jobs“, kommentierte ein Moderator. Wenig später kam heraus, dass auch Charles Frau Camilla sich als Wetterfee versucht hatte.

Der Prinz gestikulierte fast wie ein Profi vor der Wetterkarte, konnte allerdings an der traurigen Botschaft auch nicht viel ändern: Die Aussichten seien “nass, kalt und windig“, musste seine königliche Hoheit dem Volk verkünden. “Wir befinden uns unter dem Einfluss eines Tiefdruckgebietes, das nordwärts zieht“, erklärte er. “Gott sei Dank ist kein Feiertag“, fügte Charles dann lachend hinzu.

Träumen vom Thron: Prinz Charles feiert seinen 60. Geburtstag

Träumen vom Thron: Prinz Charles feiert seinen 60. Geburtstag

Camillas Aufnahme gelang etwas weniger spritzig. Mit ernster Miene bereitete sie die Schotten auf Regen und sogar vereinzelte Schneeflocken vor. Charles und Camilla hatten die Studios der BBC in Glasgow besucht. Die Gastgeber hatten ihnen aus Spaß eigens ein Wetterskript geschrieben, das die Hobby-Moderatoren vom Teleprompter ablasen. In dem Skript ging es auch um das lokale Wetter auf königlichen Anwesen in Schottland.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.