Prinz Charles trinkt mit Bio-Bauern Schnaps

+
Auf ein Schnäpschen bei rumänischen Bio-Bauern zu Gast: Prinz Charles.

Bukarest - Prinz Charles (62) war erneut privat in Rumänien. Der britische Thronfolger besuchte jetzt Bio-Milchbauern im siebenbürgischen Dorf Saschiz, das etwa 300 Kilometer nördlich von Bukarest liegt.

Charles trank am Wochenende mit den Landwirten einen Schnaps, wie die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax am Montag berichtete.

Träumen vom Thron: Prinz Charles feiert seinen 60. Geburtstag

Träumen vom Thron: Prinz Charles feiert seinen 60. Geburtstag

Seit Jahren besucht Charles immer wieder Rumänien. Er besitzt in Siebenbürgen mehrere Bauernhäuser. Wie es heißt, schätzt er die Bergwelt für einsame Spaziergänge.

Die Stiftung Mihai Eminescu Trust, die unter Charles' Schirmherrschaft steht, fördert traditionelle Landwirtschaft und den Erhalt jahrhundertealter Bauernhäuser.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.