Auf den Spuren von Diana

Prinz George: Auf großer Fahrt mit Mama Kate

+
Der süße George soll bald mit Mama Kate und Papa William auf große Reise gehen.

London - Das neue Jahr bringt für den kleinen Prinz von William und Kate spannende Abenteuer: Das "Royal Baby" soll seine Eltern auf einer Reise nach Australien begleiten.

Der britische Prinz William und seine Frau Catherine reisen im April nach Australien und Neuseeland - und nehmen ihr Baby wahrscheinlich mit auf die große Reise. Wie der Kensington-Palast am Donnerstagabend in London mitteilte, ist geplant, dass der kleine Prinz George den Herzog und die Herzogin von Cambridge begleitet. Die endgültige Entscheidung werde aber erst "zu gegebener Zeit" getroffen.

William und Kate hatten sich seit der Geburt von George am 22. Juli bemüht, ihren Sohn vor der Öffentlichkeit zu schützen. Im April wäre er erst ein Dreivierteljahr alt. William war 1983 etwa genauso alt, als ihn seine Eltern Charles und Diana ebenfalls zu einer Reise nach Australien und Neuseeland mitnahmen. Er war seitdem mehrfach in der Region, zuletzt im März 2011.

Prinz George: Fotos von der Taufe

Prinz George: Fotos von der Taufe

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.