Heimlich unters Volk gemischt

Prinz George inkognito beim Eisessen

+
Der kleine Prinz George bei einer Krabbelparty in Neuseeland.

Wellington - Baby George, der jüngste Spross der britischen Königsfamilie, hat sich in Neuseeland inkognito unter das Volk gemischt und ein Eis geschleckt.

Kindermädchen Maria Borrallo habe den Jungen im Buggy durch einen Park in Wellington geschoben und mit ihm Eis geschleckt, berichtete Eisverkäufer Barry Ludlow. Organisatoren des königlichen Besuches hätten den Ausflug bestätigt, berichtete der Nachrichtendienst Faifax News am Dienstag. Die königliche Geschmacksrichtung: Vanilleeis mit Schokoflocken.

Prinz William, Kate und Baby George auf royaler Neuseelandreise

Prinz William, Kate und Baby George auf royaler Neuseelandreise

Die Neuseeländer waren enttäuscht, dass der Baby-Prinz (neun Monate) beim Besuch seiner Eltern Prinz William (31) und Kate (32) im April nur einen öffentlichen Auftritt hatte: bei einer Krabbel-Party zu seinen Ehren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.