Zehn Jahre Berufssoldat

Prinz Harry: Darum geht er nach Australien

+
Prinz Harry (M) war zehn Jahre bei der Armee.

Sydney - Prinz Harry war zehn Jahre Berufssoldat, mit zwei Einsätzen in Afghanistan. Im Juni scheidet er aus der Armee aus. Vorher kommt noch ein Einsatz in Australien.

Der britische Prinz Harry (30) wird vor dem baldigen Ende seiner Soldatenkarriere noch in der australischen Armee dienen. Er soll dort am Ostermontag zu einem vierwöchigen Einsatz eintreffen. Harry sei in Einheiten in der Nähe von Sydney stationiert, teilte der Chef der Verteidigungskräfte, Mark Binskin, am Donnerstag mit.

„Wir haben ein ehrgeiziges Programm zusammengestellt“, sagte Binskin. Captain Wales, wie Harry in der Armee heißt, werde an Trainingseinsätzen im Feld und in der Stadt teilnehmen sowie an „Aktivitäten mit der indigen Bevölkerung“.

Prinz Harry hatte im März seinen Abschied aus der Armee angekündigt. Er hat dann zehn Jahre gedient. Nach dem Einsatz in Australien ist ein offizieller Besuch in Neuseeland vorgesehen. Nach dem Ausscheiden aus der Armee will er zunächst als Freiwilliger bei einem Projekt in Afrika arbeiten.

Harry wird in Kürze zum zweiten Mal Onkel: Sein Bruder Prinz William und dessen Frau Kate erwarten im April ihr zweites Kind. Dann rückt Harry in der Thronfolge von Platz vier auf Platz fünf. Vor ihm stehen Prinz Charles, sein älterer Bruder Prinz William, dessen Sohn Prinz George und dessen Geschwisterchen.

Mitteilung der Armee

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.