Vierwöchiger Armee-Einsatz

Johlende Fans begrüßen Prinz Harry in Australien

+
Prinz Harry nahm sich bei seiner Ankunft in Australien viel Zeit zum Händeschütteln.

Canberra - Prinz Harry hat sich zum Dienst in Australien gemeldet. Vier Wochen wird sein Armee-Einsatz dort dauern. Hunderte Fans harrten für den Prinzen stundenlang im Regen aus.

In Paradeuniform hat Prinz Harry (30) am Montag seinen vierwöchigen Einsatz bei den australischen Streitkräften begonnen. In weißer Uniformjacke und mit weißen Handschuhen legte zunächst am Grab des unbekannten Soldaten in der Hauptstadt Canberra einen Kranz nieder und gedachte der 100.000 australischen Soldaten, die meist an der Seite der britischen Streitkräfte in Kriegen gefallen sind.

Vor der Tür warteten aber schon Hunderte Fans auf den schneidigen Junggesellen. Sie hatten teils seit Stunden und im Regen ausgeharrt, um einen Blick auf den Enkel der britischen Königin Elizabeth II zu werfen. Sie ist nach wie vor Staatsoberhaupt von Australien. „Alle frieren hier wer weiß wie - ich hoffe, ihr macht nicht mich dafür verantwortlich“, witzelte er nach Angaben der Zeitung mit Win Nicholson (87). Für einen Zwölfjährigen mit roten Haaren nahm sich der rothaarige Prinz extra Zeit. „Er meinte, ein Rotschopf zu sein, sei super“, berichtete der Schüler Ethan begeistert der Zeitung. Einem jungen Mädchen, das sich unbedingt mit ihm ins Bild setzen wollte, ins Gewissen, wie die Zeitung „Canberra Times“ berichtete. „Ich hasse Selfies“, sagte der Prinz der Kleinen nach diesen Angaben. „Du bist noch jung, aber Selfies sind schlecht. Mach doch einfach ein normales Foto.“

"Prinz Harry freut sich ungemein auf seine vierwöchige Zeit bei der australischen Armee", sagte ein Sprecher des Prinzen dem Sender ABC. Der britische Thronfolger soll in den kommenden Wochen gemeinsam mit der australischen Armee in Sydney, Darwin und Perth im Einsatz sein. Vorgesehen sind unter anderem Militärübungen, Patrouillen im australischen Buschland, Flugsimulationen und gemeinsame Aktivitäten mit der Urbevölkerung. Im Juni beendet er seinen Armeedienst nach zehn Jahren.

Harry hatte Mitte März erklärt, er werde die Armee im Sommer verlassen. Er sprach von einer harten Entscheidung, allerdings freue er sich auch auf ein neues Kapitel in seinem Leben. Im Anschluss an seinen Aufenthalt in Australien will er nach Neuseeland reisen, danach ist ein Freiwilligendienst in Afrika geplant.

Noch steht Harry in der Thronfolge an 4. Stelle. Im April soll aber das zweite Kind seines älteren Bruders William zur Welt kommen. Dann rückt Harry an Stelle 5, nach seinem Vater Prinz Charles, Prinz William, dessen Sohn Prinz George und dessen Geschwisterchen.

dpa/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.