Prinz Harry besucht HIV-Krankenhaus

+
Prinz Harry. Foto: Harry Penny

London (dpa) - Wie einst seine Mutter Diana hat Prinz Harry (31) ein Londoner Krankenhaus besucht, das auf die Behandlung und Pflege von HIV-Patienten spezialisiert ist.

Angestellte des Mildmay Hospital berichteten dem Prinzen am Montag, wie seine Mutter privat abends Patienten besuchte und dazu beitrug, das Thema HIV und Aids zu enttabuisieren.

Der Prinz trug sich wie Diana im Jahr 1991 ins Gästebuch des Krankenhauses ein.

Kerry Reeves-Kneip, die beim Träger der Klinik für das Sammeln von Spenden zuständig ist, erzählte der Nachrichtenagentur PA zufolge eine Anekdote aus Harrys Schulzeit: Während eines Besuchs habe Diana einen Anruf von der Schule bekommen. "Einer von euch war auf ein Dach der Schule geklettert." Das sei wohl er gewesen, nicht sein großer Bruder William, witzelte der 31-Jährige, der als der Wilde der beiden gilt.

Harry trägt sich ins Gästebuch ein (Tweet)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.