Britische Royals

Harry und Meghan bald zurück in London? Palastmitarbeiter schockiert über „dreisten Plan“

Um Prinz Harry und Herzogin Meghan wird es nicht ruhiger. Das royale Paar plant nun scheinbar, nach London zurückzukehren, um die Queen zu besuchen.

Kassel – Prinz Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan haben England den Rücken gekehrt und sind mit ihrem Sohn Archie nach Los Angeles gezogen. Die Tausende Kilometer Abstand zum Königshaus hielten die beiden jedoch nicht davon ab, immer wieder öffentlich gegen die in England gebliebenen Royals zu schießen.

Im Mai 2021 sorgte die große Aussprache des Paares bei Talkmasterin Oprah Winfrey für Schlagzeilen, kurze Zeit später erblickte Tochter Lilibet Diana das Licht der Welt. Ruhig wurde es auf dem Millionen-Anwesen nahe Santa Barbara, etwa 160 Kilometer nördlich von Los Angeles, also nie.

Welche Pläne verfolgen Meghan Markle und Prinz Harry zur Taufe ihrer Tochter Lilibet Diana? (Archivbild)

Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen Queen besuchen: Dahinter steckt ein ausgeklügelter Plan

Kaum überraschend folgte also schon der nächste Skandal: Wie das englische Online-Portal „The Sun“ nun berichtete, planen Harry und Meghan Queen Elizabeth* in London zu besuchen. Ziel des Besuches sei es, die Wogen etwas zu glätten.

Die beiden hoffen offenbar darauf, dass die Königin die vergangenen Monate beim Anblick ihrer Enkelin „Lilibet“ – so wurde die heute 95-jährige Elisabeth II. in ihrer Kindheit genannt – einfach vergisst. Außerdem steht eine Taufe des royalen Sprösslings in Windsor im Raum. Kürzlich sorgte ein Video mit Meghan für Aufsehen - zeigte es doch das erste Bild von Baby Lilibet Diana*.

Lilibet Diana Mountbatten-Windsor
ElternHarry, Duke of Sussex und Meghan, Duchess of Sussex
Geboren4. Juni 2021 in Santa Barbara, Kalifornien
GeschwisterArchie Mountbatten-Windsor
ThronfolgePlatz 8

Besuch bei der Queen? Royale Bedienstete heißen Harry und Meghans Pläne nicht gut

Einem Medienbericht zufolge hat Queen Elizabeth II. von rechtswissenschaftlichen Fachleuten prüfen lassen, wie sie zukünftig mit den verbalen Attacken von Meghan und Harry umgehen soll.

Nicht so „amused“ (engl. erfreut) über den Besuch und die Taufpläne seien laut des Portals allerdings vor allem die Bediensteten des Buckingham Palasts. Stimmen aus den königlichen britischen Hallen flüsterten wohl, es sei eine Unverschämtheit die Queen nach den Vorwürfen des Oprah-Interviews mit einem Besuch erneut zu belasten. Die Reise wäre zudem Meghans erste Reise zurück nach Großbritannien, seitdem das Paar im Frühjahr 2020 abgereist ist.

Prinz Harry und Herzogin Meghan fliegen nach London: Palastmitarbeiter schockiert von Ankündigung

„Harry und Meghan haben diesen Vorschlag gemacht. Aber viele Mitarbeiter sind schockiert von dieser Ankündigung. Sie wollen die Queen gerne sehen, aber es ist dennoch dreist angesichts dessen, was sie in diesem Jahr durchmachen musste“, zitierte die Sun einen Insider. Ob es wirklich zu diesem Treffen kommen wird, ist noch unklar.

Eines steht jedoch fest: Es wird mit vielen Schlagzeilen angekündigt werden, sobald es so weit ist. Da die Queen auf der ganzen Welt verehrt wird, dürften viele hinter der Monarchin stehen. Zuletzt wurde zudem bekannt, was passiert, wenn die Queen stirbt* und das britische Königshaus sein Oberhaupt verliert.

Die Popularität der Sussexes leidet aktuell heftig, scheinbar haben viele Fans den Dauerstreit satt. Die britische Datenanalysefirma Hypeauditor hat Berichten von „The Sun“ zufolge jetzt aufgedeckt, dass im vergangenen Jahr etwa 700.000 Briten, die zuvor dem Instagram-Account von Herzogin Meghan und Prinz Harry gefolgt waren, weggebrochen sind. (Luisa Weckesser) *Hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Phil Nobel/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.