Mit Regierungshubschrauber ausgeflogen

Prinz Harry macht Skiurlaub in Kasachstan

+
Prinz Harry und seine Freundin Cressida Bonas.

London - Nicht etwa in den Alpen oder in den Rocky Mountains ist Prinz Harry derzeit mit seiner Freundin im Skiurlaub, sondern in Kasachstan. Ein Regierungshubschrauber hat das Paar offenbar ausgeflogen.

Der britische Prinz Harry (29) ist einem Medienbericht zufolge gemeinsam mit seiner Freundin Cressida Bonas (25) in Skiurlaub gefahren - nach Kasachstan. Nach Angaben der „Sun“ ließ sich der Prinz mit seiner Cressy dem Bericht zufolge von einem Regierungshubschrauber zum Heli-Skiing fliegen. Die zehnstündige Flugreise von London nach Kasachstan absolvierten die beiden dem Bericht zufolge in einem Privatjet. Abgestiegen sei das Paar in dem Wintersportort Schimbulak auf 2260 Metern Seehöhe.

Das Gebiet gehört zum Teil dem superreichen Oligarchen Serzan Zhumaschow, er ist den Berichten zufolge ein enger Freund des umstrittenen und autoritären Staatspräsidenten Nursultan Nasarbajew. Dessen Schwiegersohn hatte Harrys Onkel Prinz Andrew im Jahr 2007 zum völlig überhöhten Preis ein Haus abgekauft. Andrew galt zu dieser Zeit als ständiger Gast in Kasachstan. In Italien und in der Schweiz war wegen des Verkaufs Korruptionsverdacht aufgekommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.