Gekreische bei Ankunft

Prinz Harry und Meghan Markle bei Radiosender - Liebe Worte für DJane

+
Prinz Harry und Meghan im Studio.

Ein Empfang wie für Popstars: Hunderte Menschen haben Prinz Harry (33) und seine Verlobte Meghan Markle (36) am Dienstag bei einem Besuch eines Londoner Radiosenders abgepasst.

London - Das Paar traf am Nachmittag im Stadtteil Brixton ein, um den Sender Reprezent 107.3 FM kennenzulernen. Dort wird Jugendlichen die Arbeit in den Medien nahegebracht; sie sollen dadurch auch sozial gefestigt werden.

Zahlreiche Menschen in dem bunten Multikulti-Viertel hatten bei feucht-kaltem Wetter seit dem frühen Morgen gewartet, um einen Blick auf das Paar zu erhaschen. In Brixton leben vor allem viele Menschen karibischer Abstammung. Als Prinz Harry und seine Freundin vorfuhren, setzte lautes Gekreische ein.

Beide bekamen einen tollen Empfang.

Im Sender lobte Markle eine 17-jährige DJane: „Ich kann sehen, warum deine Show so populär ist. Du bist nachdenklich und dein Vorgehen ist bezaubernd.“ Zum Schluss sagte Markle: „Ich muss Radio hören.“

Prinz Harry und Markle haben sich im November verlobt. Sie wollen am 19. Mai in Windsor westlich von London heiraten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.