Prinz Henrik will mit 75 noch König werden

+
Der dänische Prinz Henrik (75) mit seiner Frau, Königin Margrethe II. (69).

Kopenhagen - Der dänische Prinz und Regentengemahl Henrik will auch mit 75 gern noch König werden.

Wie die Zeitung “Berlingske Tidende“ am Freitag berichtete, hat der Ehemann von Königin Margrethe II. (69) sogar Chancen auf die Erfüllung seines kurz vor dem Geburtstag geäußerten Herzenswunsches.

Mehrere große Parlamentsparteien sprachen sich für eine diskrete “Beförderung“ des in Frankreich geborenen Henrik aus. Voraussetzung sei aber, dass die Königin offiziell ein entsprechendes Anliegen vorbringe.

Henrik hatte die Dänen in Interviews zu seinem 75. Geburtstag in dieser Woche mit seiner eigenwilligen Sicht auf fehlende Gleichberechtigung überrascht: Es sei an der Zeit, dass die Männer den Frauen gleichgestellt würden. Die Gemahlinnen von Regenten bekämen gewöhnlich den Titel “Königin“. Daher wolle er als Regentengemahl auch den Titel “König“ erhalten.

In der Vergangenheit hatte der Prinz sich beklagt, dass er beim jährlichen Neujahrsempfang nicht als protokollarische Nummer Zwei hinter der Königin, sondern erst hinter seinem Sohn Kronprinz Frederik (41) platziert sei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.