Nach Herzoperation: So geht es Prinz Philip

+
Prinz Philip soll im Laufe des Tages aus der Klinik entlassen werden.

London - Prinz Philip, Ehemann der Queen, erholt sich von einer Herzoperation. Am Freitag wurde der 90-Jährige mit Brustschmerzen in eine Klinik eingeliefert. Nun gibt es Neuigkeiten zu seinem Gesundheitszustand.

Nach überstandener Herzoperation und vier Nächten im Krankenhaus darf Prinz Philip am Dienstag wieder zu seiner Familie. Der 90 Jahre alte Ehemann von Queen Elizabeth II. werde das Krankenhaus im Laufe des Tages verlassen, teilte der Buckingham Palast am Vormittag mit.

Prinz Philip - Der Mann an der Seite der Königin

Prinz Philip - Der Mann an der Seite der Königin

Philip war am Freitagabend in die Herz-Spezialklinik bei Cambridge gebracht worden, nachdem er über starke Schmerzen in der Brust geklagt hatte. Die Ärzte stellten einen Verschluss in den Herzkranzgefäßen fest und legten ihm einen Stent. So sollte die Blutversorgung des Herzens wieder gewährleistet werden.

Philip werde auf den Landsitz Sandringham zurückkehren, wo die königliche Familie traditionell Weihnachten feiert, teilte der Palast weiter mit. Nachdem die Feiertage einschließlich Fasanenjagd am Montag ohne den Familien-Senior über die Bühne gingen, werde sich Philip an der Seite der Queen noch erholen. Es wird erwartet, dass die Windsors über die Jahreswende hinaus in Sandringham bleiben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.