Kirchliche Trauung

Prinz Philippos von Griechenland: Endlich steht der Hochzeitstermin

Prinz Philippos von Griechenland ist festlich gekleidet und lächelt schüchtern.
+
Prinz Philippos kann seine Herzdame nun endlich auch kirchlich heiraten.

Fast ein Jahr mussten Prinz Philippos von Griechenland und Nina Flohr warten, jetzt steht aber endlich das Datum ihrer kirchlichen Trauung in Athen fest.

Athen – Im Dezember 2020 gab Prinz Philippos von Griechenland (35) seiner Nina (34) auf dem Standesamt in St. Moritz das Jawort. Die kirchliche Vermählung samt großem Fest hätte eigentlich zeitnah folgen sollen. Dann machte jedoch die Corona-Pandemie dem Paar immer wieder einen Strich durch die Rechnung.
24royal.de* verrät hier, wann die kirchliche Hochzeit von Prinz Philippos und Nina Flohr stattfindet.

Seit 2018 sind Prinz Philippos von Griechenland und die Schweizerin Nina Flohr offiziell zusammen. Die 34-jährige Geschäftsfrau hat das Herz des smarten Royals im Sturm erobert. 2020 heiratete das sympathische Paar auf dem Standesamt im Schweizer Nobelort St. Moritz im engsten Familienkreis. Berichten zufolge sollen nur Ninas Vater Thomas Flohr (61) und Philippos’ Vater Konstantin II. (81) bei der Zeremonie dabei gewesen sein. Eigentlich hätte die kirchliche Trauung schon längst folgen sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie lief die Planung allerdings nicht wie vorgesehen. Nach Monaten des Wartens wurde nun aber offensichtlich der finale Termin für das rauschende Fest gefunden. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.