Der Countdown läuft

Prinz Philippos & Nina Flohr: Generalprobe vor der royalen Hochzeit in Athen

Prinz Philippos und Nina Flohr winken und lächeln.
+
Prinz Philippos und Nina Flohr freuen sich auf ihre Hochzeit.

In der griechischen Hauptstadt läuten für Prinz Philippos und Nina Flohr bald die Hochzeitsglocken. Die Generalprobe vor dem royalen Großereignis hat das Paar schon absolviert.

Athen – Prinz Philippos von Griechenland (35) und seine große Liebe Nina Flohr (34) können es vermutlich kaum noch abwarten, bis sie sich endlich vorm Altar die ewige Treue schwören dürfen. Einen Tag vor der Vermählung fand in Athen die letzte Probe vor der pompösen Zeremonie statt. 
24royal.de* zeigt hier die ersten Fotos von Prinz Philippos und Nina Flohr nach der Generalprobe ihrer Hochzeit.

In der griechischen Hauptstadt herrscht derzeit Ausnahmezustand. Prinz Philippos von Griechenland und die Schweizerin Nina Flohr werden am 23. Oktober in der Kathedrale von Athen vor den Altar treten. Fast ein Jahr musste das Paar auf diesen besonderen Tag warten. Standesamtlich haben die beiden bereits im vergangenen Winter in St. Moritz geheiratet, aufgrund der Corona-Pandemie musste die kirchliche Zeremonie aber immer wieder verschoben werden. Während es nicht mehr lange dauern kann, bis die ersten royalen Hochzeitsgäste nach und nach in der historischen Metropole eintreffen, laufen für Philippos und Nina die letzten Vorbereitungen für ihren großen Moment. Die Generalprobe vor der Trauung haben sie bereits bestens gelaunt absolviert. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.