Fürsorglich

Prinz William besucht kleine Krebspatientin

+
Der britische Prinz William (r) im Royal Marsden Hospital in Sutton mit der 6-jährigen Daisy Wood. Foto: Kirsty Wigglesworth

William hat mittlerweile Übung mit Kindern, schließlich hat er selbst zwei. Bei einem Krankenhausbesuch in London wurden Erinnerungen wach.

London (dpa) - Prinz William (34), selbst zweifacher Vater, hat sich bei einem Krankenhausbesuch fürsorglich gezeigt. Er half am Dienstag dabei, der kleinen Leukämie-Patientin Daisy den Blutdruck zu messen. Der Vater der Sechsjährigen scherzte hinterher, seine Tochter habe gesagt, William sei für sie zum Heiraten ein bisschen zu alt.

In dem Krankenhaus in Sutton im Süden Londons traf William auch eine Radiologie-Assistentin wieder, die er vor einigen Jahren bei der Arbeit begleitet hatte, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. Die Helferin erinnerte sich, William sei damals sehr locker gewesen. Er habe sich viel mit den Patienten unterhalten. Nicht viele hätten ihn erkannt, eine Dame habe ihn für einen Doppelgänger gehalten.

Informationen zum Krankenhaus

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.