Prinz William deutet Ziel der Hochzeitsreise an 

London - Prinz William hat am Samstag bei einem Besuch im “Sonnenstaat“ Queensland erstmals eine Spur gelegt, wohin die Hochzeitsreise nach seiner Vermählung mit Kate Middleton am 29. April führen könnte.

“Vielleicht kehre ich zu unseren Flitterwochen zurück“, sagte William nach dem Bericht einer Augenzeugin bei seiner Ankunft in der Stadt Cairns in Australien auf die Frage eines weiblichen Fans, ob er wiederkommen werde. Beifall brandete auf. William hatte zuvor in Vertretung seiner Großmutter Elizabeth II. die Trauerfeier für die Erdbebenopfer im neuseeländischen Christchurch besucht und war anschließend nach Australien weitergereist. Dort hatte er die Schäden nach einem Taifun in Augenschein genommen.

Die Queen ist Staatsoberhaupt von Australien und Neuseeland. Tausende Australier bereiteten dem Prinzen in Queensland einen rauschenden Empfang. Die Premierministerin von Queensland, Anna Bligh, begleitete den Prinzen. Mit Blick auf die Freude der von der Naturkatastrophe geplagten Einwohner des Landes sagte sie: “Es ist fast unmöglich, aber ein bisschen royale Magie ist genau das, was der Doktor verordnet hat.“ Der Jahrhundertsturm hatte 180 000 Häuser schwer beschädigt. Zuvor hatte bereits eine schwere Flut 35 000 Häuser unbewohnbar gemacht.

Australien: So wütete Zyklon "Yasni"

Australien: So wütet Monster-Zyklon "Yasi"

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.