1. Startseite
  2. Leute

Prinz William und Harry im Streit: Nun soll ein Mediator die Beziehung retten

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Prinz William und Prinz Harry stehen nachdenklich blickend nebeneinander (Symbolbild).
Die Differenzen mit seinem Bruder William sollen Prinz Harry belasten (Symbolbild). © Philippe Huguen/dpa

Prinz William und Prinz Harry trennt nicht nur eine große räumliche Distanz. Ein Mediator soll den Streit zwischen den Brüdern schlichten.

London – Früher waren sie unzertrennlich, heute sollen sie kaum noch miteinander sprechen. Prinz Williams (39) Beziehung zu Prinz Harry (37) hat schwer unter dessen Abkehr vom Palast und den darauffolgenden öffentlichen Anschuldigungen gelitten. Seit Monaten herrscht zwischen den beiden Berichten zufolge Funkstille, Hilfe von außen soll das jetzt ändern.

Hat der kürzliche Heimatbesuch in England Prinz Harry zum Nachdenken gebracht? Das noch immer angespannte Verhältnis zu William bereitet dem 37-Jährigen wohl Kopfzerbrechen, wie auch Queen Elizabeth II. (96) scheint er sich um eine Versöhnung zu bemühen. Um eine Aussprache zwischen ihm und dem Herzog von Cambridge in Gang zu bringen, soll Harry einen überraschenden Vorschlag gemacht haben.
24royal.de verrät hier, wie Royal-Expertin Nicholl die Beziehung von William und Harry sieht.

Der Ehemann von Herzogin Meghan (40) will eine unabhängige und außenstehende Person zurate ziehen. „Harry, so wurde mir gesagt, hat vorgeschlagen, dass sie vielleicht eine Art Mediator in diese Gespräche einbeziehen könnten, um Fortschritte zu machen“, vertraute Royal-Expertin Katie Nicholl „Entertainment Tonight“ an. Den möglichen Einsatz eines Vermittlers soll Prinz Harry gegenüber Prinz Charles (73) zur Sprache gebracht haben, dabei soll er aber vor allem die große Kluft zu William im Kopf gehabt haben.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion