Königlicher Wettstreit

Kate schlägt Prinz William beim Segeln

+
Prinz William (l.) und seine Kate gehen an Bord.

Auckland - Bei einem Wettsegeln  gegen seine Ehefrau Kate hat Prinz William in Neuseeland den Kürzeren gezogen. Kate gewann am Freitag an Bord einer America's Cup-Jacht von Skipper Dean Barker zweimal gegen ihren Mann.

Prinz William verstärkte die Crew von Grant Dalton.

„Das war Sabotage“, meinte William anschließend augenzwinkernd. Dalton behauptete, sie hätten Kate absichtlich gewinnen lassen. Die Royals standen zwischenzeitlich beide am Ruder der Edeljachten.

Im Hafen von Auckland regnete es zwar bei der Ankunft, doch wurden die beiden trotzdem von tausenden Fähnchen schwingenden Fans begeistert begrüßt. Sie schüttelten viele Hände, ehe Kate ihren blauen Blazer ab- und eine Rettungsweste anlegte.

Das Paar wollte am Abend nach Wellington zurückkehren, wo Baby George mit Kindermädchen Maria Borrallo wartete. William und seine Familie bleiben bis zum 16. April in Neuseeland. Anschließend führt sie ihre „Down-Under“-Tour bis zum 25. April nach Australien.

dpa

Auckland: Prinz William und Kate segeln gegeneinander

Auckland: Prinz William und Kate segeln gegeneinander

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.