Der Grund ist gut nachvollziehbar

Prinz William bekommt Probleme, wenn er nach Indien reist

+
Prinz William (33) und Herzogin Kate (34) fliegen nach Indien und Bhutan.

London - Kurz vor seiner Reise mit Herzogin Kate hat Prinz William zugegeben, warum er in Indien und Bhutan Probleme bekommen wird. Nämlich dann, wenn ihm Essen serviert wird.

Prinz William (33) hat seine Schwierigkeiten mit scharfem Essen eingestanden. Bei einem Empfang im Kensington Palace sagte er vor jungen Briten mit asiatischen Wurzeln, er „mühe“ sich etwas mit den Gewürzen.

Herzogin Kate (34) dagegen habe gesagt, sie liebe die indische Küche, berichtete Neelam Gill, ein britisch-asiatisches Model, das sich unter den Gästen befand. Während er beim Essen also eher auf „hot spices“ verzichten möchte, freut sich William auf die Hitze in Mumbai, wo die Reise beginnt. „In Mumbai ist es etwa 35 Grad warm. Das wird ein Knaller. Ich habe den Winter satt“.

Herzogin Kate und Prinz William: Familienurlaub im Schnee

Die britischen Royals haben im März ihren ersten Familienurlaub gemacht: Herzogin Kate und William sind mit George und Charlotte Ski gefahren - das waren die Bilder.

Video: So süß! Fotoshooting mit Prinzessin Charlotte

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.