Prinz William und Kate als Barbiepuppen

+
Prinz William und seine Kate wurden als Barbiepuppen verewigt.

Dreieich - Pünktlich zum ersten Jahrestag ihrer märchenhaften Hochzeit gibt es das royale Traumpaar aus England jetzt als Barbiepuppen.

Bald ein Jahr ist es nun her, dass sich Englands begehrtester Junggeselle und Thronfolger Prinz William und die brünette Schönheit Catherine Middleton in Westminster Abbey das Ja-Wort gaben. In einem traumhaften Kleid aus dem Atelier des Stardesigners Alexander McQueen verzauberte Kate an der Seite ihres Märchenprinzen ein Millionenpublikum. Pünktlich zum ersten Hochzeitstag der Herzogin und des Herzogs von Cambridge sorgt Mattel für eine Überraschung: William und Kate werden als Barbiepuppen verewigt.

William & Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

William & Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

Märchenhochzeit zum Träumen. Verliebt schauen sie sich tief in die Augen. Er in roter, royaler Uniform, sie in einem traumhaften, spitzenbesetzten Brautkleid von Alexander McQueen. Dieses Bild ging am 29. April 2011 um die Welt. Ein Jahr später kann sich nun jeder Barbie-Fan das Traumpaar nach Hause holen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.