1. Startseite
  2. Leute

Prinz Williams Pferd „unter Drogen“? Paradenprobe sorgt für Aufregung

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Prinz Williams Pferd wirkte bei der Generalprobe zur großen Trooping the Colour Parade zu Ehren von Queen Elizabeth benommen. Waren Drogen im Spiel?

London – Die Feier zum Platin-Jubiläum von Queen Elizabeth II. (96) rückt immer näher, vier Tage lang zelebriert ein ganzes Land seine pflichtbewusste Monarchin. Die Vorbereitungen für das royale Spektakel laufen schon seit Monaten auf Hochtouren – auch unter den wachsamen Augen der britischen Royals. Unter der Führung von Prinz William (39) fand die Generalprobe für die beliebte Trooping the Colour Parade statt, überschattet wurde das feierliche Event jedoch von schwerwiegenden Dopingvorwürfen.

Prinz Williams Pferd „unter Drogen“? Paradenprobe sorgt für Aufregung

Die Trooping the Colour Parade, die jedes Jahr zu Ehren von Queen Elizabeth II. abgehalten wird, bildet eines der großen Highlights der Feierlichkeiten zum Thronjubiläum. Damit sie reibungslos über die Bühne geht, wird wenige Tage vorher die sogenannte „Colonel‘s Review“ (dt. „Überprüfung des Obersts“) abgehalten. 2022 fiel diese letzte Probe in den Aufgabenbereich von Prinz William, der Colonel der Irish Guards ist. In roter Militäruniform samt Bärenfellmütze gekleidet behielt der Herzog von Cambridge die 1.500 Soldaten und 350 Pferde im Blick, für Negativschlagzeilen sorgte aber sein eigener tierischer Begleiter.

Prinz Williams Pferd wirkte bei der Generalprobe der Trooping the Colour Parade benommen, was Drogen-Gerüchte lostrat.
Bei der Probe der Trooping the Colour Parade blickte Prinz Williams Pferd George stets nach unten, was Drogen-Gerüchte lostrat. © Yui Mok/dpa

George, Prinz Williams Pferd, wurde während der Paradenprobe mit gesenktem Kopf abgelichtet, was prompt hitzige Spekulationen auslöste. Gegenüber „MailOnline“ äußerte ein anonymer Veteran sogar den Verdacht, dass George etwas verabreicht wurde, um ihn ruhigzustellen: „Prinz Williams Pferd sieht aus, als würde es unter Drogen stehen. Sein Kopf ist am Boden. Es ist eine Schande.“ Die Pferde, die der Kavallerie angehören, werden auf Veranstaltungen dieser Art vorbereitet, viele Tierschützer sehen es jedoch kritisch, dass sie Lärm und Menschenmassen ausgesetzt werden.

Prinz Williams Pferd „unter Drogen“? Palast hüllt sich in Schweigen

Das britische Königshaus hat sich zu den Vorwürfen bislang noch nicht geäußert. An der Trooping the Colour Parade am 2. Juni werden auch Prinz Charles (73) und Prinzessin Anne (71) hoch zu Ross teilnehmen. Queen Elizabeth wird die Militärparade nicht von ihrem üblichen Platz aus verfolgen, im Anschluss wird sie jedoch für den Überflug der Royal Air Force zu der Königsfamilie stoßen. Hierzu sind dieses Mal nur aktive und arbeitende Royals eingeladen, Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) werden sich nicht auf dem Balkon des Buckingham-Palastes zeigen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion