Beinahe-Ausrutscher

Prinz William sorgt bei Hochzeit für Schmunzeln

+
Prinz William (Mitte) in Arosa

Arosa - Falsches Schuhwerk? Prinz William hat am Samstag in der Schweiz mit unfreiwilligen Beinahe-Ausrutschern eine Hochzeitsgesellschaft unterhalten.

Als er eine Kirche im Wintersportort Arosa (Kanton Graubünden) verließ, glitt der 30 Jahre alte britische Thronfolger mehrmals fast aus. Die Zuschauer - unter ihnen seine schwangere Ehefrau Kate und Bruder Harry - amüsierten sich.

Die Royals hatten zuvor an der Trauung zweier befreundeter Sportler teilgenommen. In der evangelischen Kirche von Arosa gaben sich die britisch-schweizerische Olympiasiegerin im Dressurreiten, Laura Bechtolsheimer, und der britische Polospieler Mark Tomlinson das Ja-Wort.

Am Freitag waren die Prinzen William und Harry auf Skiern auf den Pisten von Arosa unterwegs, während Herzogin Kate eine Schlittenfahrt unternahm. Wie die Schweizer Nachrichtenagentur sda berichtete, trafen sich die Blaublüter aus London auch auf der rund 2000 Meter hoch gelegenen Tschuggenhütte zum Raclette. „Dabei tranken die beiden Prinzen ein kühles Bierchen“, berichtete die Agentur.

dpa

Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet

Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.