Prinz William will Katastrophengebiete bereisen

+
Prinz William wird in der kommenden Woche die von Naturkatastrophen heimgesuchten Gebiete in Neuseeland und Australien besuchen.

London - Prinz William wird in der kommenden Woche die von Naturkatastrophen heimgesuchten Gebiete in Neuseeland und Australien besuchen. Den Auftrag hat er von Königin Elisabeth II. persönlich bekommen.

Im Auftrag von Königin Elizabeth II. werde er den kürzlich von schweren Fluten betroffenen australischen Staat Queensland sowie das neuseeländische Christchurch besuchen, wo im vergangenen Monat mindestens 166 Menschen bei einem schweren Erdbeben ums Leben kamen, teilten Vertreter des Königshauses am Dienstag mit.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

William wird am 17. März zunächst nach Christchurch und zwei Tage später in den australischen Staat Queensland reisen, wo Anfang des Jahres Überschwemmungen zahlreiche Menschen das Leben gekostet hatten und der Zyklon “Yasi“ mehrere Ortschaften verwüstet hatte. Seine Verlobte Kate Middleton werde William auf der Reise nicht begleiten, berichtete die britische Inlandsnachrichtenagentur PA.

Bei dem Besuch gehe es darum, den Menschen die Solidarität des Königshauses zu zeigen, hieß es aus dem Büro von William. “Die königliche Familie hat die Naturkatastrophen mit derselben Bestürzung und Traurigkeit verfolgt wie jeder andere auch“, sagte ein Sprecher.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.