Emotionale Begegnung

Prinzessin Delphine: Dieses Treffen hat sie jahrelang herbeigesehnt

Prinzessin Delphine von Belgien schaut nach vorne (Symbolbild).
+
Ein Gerichtsentscheid machte Delphine Boël im Oktober 2020 zur Prinzessin von Sachsen-Coburg.

Albert von Belgien und seine uneheliche Tochter Prinzessin Delphine scheinen sich Schritt für Schritt anzunähern. Ein besonderes Treffen gibt Anlass zur Hoffnung.

Brüssel – Seit einem Jahr darf sich die Künstlerin Delphine Boël (53) nun schon „Prinzessin von Belgien“ nennen. Die uneheliche Tochter des ehemaligen Regenten Albert II. (87) kämpfte lange um Anerkennung und zog sogar vor Gericht. Erst ein angeordneter DNA-Test konnte den langwierigen Rechtsstreit beenden.

Zunächst schien es so, als wolle Albert II. den Kontakt mit Delphine vermeiden, das Verhältnis der beiden hat sich inzwischen jedoch verbessert. Im Oktober letzten Jahres kam es zu einem ersten Treffen zwischen Vater und Tochter, an dem auch Alt-Königin Paola (84) teilnahm. Kurz zuvor hatte Delphine bereits ihren Halbbruder König Philippe (61) kennengelernt.
24royal.de* gibt einen Einblick in Prinzessin Delphines Familiengeschichte.

Prinzessin Delphine ist allem Anschein nach in ihrer neuen Familie angekommen, das beweist nicht nur ihre Teilnahme an den Feierlichkeiten zum diesjährigen belgischen Nationalfeiertag. In einem Interview vertraute sie unlängst der Zeitschrift „Paris Match Belgium“ an, dass eine weitere bedeutende Zusammenkunft stattgefunden hat: „Meine Kinder haben ihren Großvater kennengelernt, es war sehr bewegend.“ Seit 2003 ist die zweifache Mutter mit dem Amerikaner James O‘Hare zusammen, aus der Beziehung stammen die siebzehnjährige Joséphine und ihr vier Jahre jüngerer Bruder Oscar. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.