Tragischer Abschied

Prinzessin Eugenie in tiefer Trauer: Todesfall überschattet Taufe von August

Prinzessin Eugenie ist dunkel gekleidet und schaut ergriffen (Symbolbild).
+
Prinzessin Eugenie trauert um ihren Schwiegervater George Brooksbank (Symbolbild).

Wie jetzt bekannt wurde, mussten Prinzessin Eugenie und ihr Ehemann Jack Brooksbank nur wenige Tage vor der Taufe ihres Sohnes August einen schweren Schicksalsschlag verkraften.

London – Freude und Leid liegen oft nah beieinander. Diese traurige Erfahrung mussten nun auch Prinzessin Eugenie (31) und ihr Ehemann Jack Brooksbank (35) machen. Kurz vor der Taufe ihres Sohnes August ist Jacks Vater George Brooksbank im Alter von 72 Jahren verstorben*.

Vor wenigen Tagen fand in der All Saints Chapel auf dem Gelände der Royal Lodge in Windsor Great Park ein historisches Ereignis statt. August Philip Hawke Brooksbank, der Sohn von Prinzessin Eugenie und ihrem Ehemann Jack, wurde gemeinsam mit Lucas Philip Tindall, Sohn von Zara (40) und Mike Tindall (43), getauft. Sogar die stolze Urgroßmutter Queen Elizabeth II. (95), deren Gesundheitszustand ihrem Volk nach wie vor große Sorgen bereitet, war bei der Doppeltaufe dabei.

Wie nun bekannt wurde, ging der freudigen Familienfeier aber ein tragischer Todesfall voraus. George Brooksbank, der Schwiegervater von Prinzessin Eugenie, ist laut „Mail Online“ nur wenige Tage vor der Taufe seines Enkelsohnes im Alter von 72 Jahren verstorben. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.