Prinzessin Madeleines Hochzeit aufgeschoben

+
Prinzessin Madeleine von Schweden und ihr Verlobter Jonas Bergström werden 2010 doch nciht heiraten.

Stockholm - Königin Silvia hat es bestätigt: Die schwedische Prinzessin Madeleine (27) wird ihren Verlobten Jonas Bergström (31) vorerst nicht heiraten.

“Leider gibt es dieses Jahr keine Hochzeit“, sagte die Mutter der Prinzessin am Dienstag in der Stockholmer Zeitung “Aftonbladet“. Gerüchte über einen Bruch zwischen dem Paar wies die Königin zumindest indirekt zurück: “Im Moment passiert sehr viel, und alles ist so intensiv. Ich finde, dass Madeleine ein Recht auf Ruhe rund um ihre eigene Hochzeit hat.“ Zwischen den Verlobten sei “alles gut“.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Am 19. Juni steht in Stockholm das Ja-Wort zwischen Kronprinzessin Victoria (32) und ihrem Verlobten Daniel Westling (36) an. Schwedische Medien hatten berichtet, dass Victorias jüngere Schwester und ihr Verlobter in den vergangenen Monaten zunehmend getrennte Wege gehen und auch ihre gemeinsame Wohnung in Schwedens Hauptstadt aufgegeben haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.