Prinzessin Märtha Louise: Umzug nach London

+
Prinzessin Märtha Louise

Oslo - Die norwegische Prinzessin Märtha Louise zieht mit Ehemann Ari Behn und ihren drei Töchtern nach London um. Die sind auch der Grund für den Umzug.  

Maud Angelica (8), Leah Isadora (7) und später Emma Tallulah (3) sollen eine englische Schule besuchen, sagte Hofsprecherin Marianne Hagen am Freitag in der Osloer Zeitung „VG“. Die Familie wolle den Wohnort im Spätsommer wechseln, habe aber noch keine feste Bleibe in der britischen Metropole gefunden.

Weiter hieß es, Märtha Louise werde in Norwegen ihre esoterische Privatschule, die Engelschule („Astarte Education“), weiter betreiben und dafür pendeln. In der Öffentlichkeit wird die Prinzessin immer wieder wegen Ausnutzung ihrer Zugehörigkeit zur Königsfamilie bei allerlei kommerziellen Aktivitäten kritisiert. Bei den Kursen der Engelschule über „Energiearbeit mit spirituellen Werkzeugen“ verspricht die 40 Jahre alte Tochter von König Harald V. und Königin Sonja unter anderem persönliche Begegnungen mit Engeln.

Adel zwischen Liebesglück und Scheidungsrichtern

Adel zwischen Liebesglück und Scheidungsrichtern

Auch der ohne Prinzentitel gebliebene Schriftsteller Ari Behn (39) gilt bei seinen Veröffentlichungen als Nutznießer der starken Aufmerksamkeit für alles Royale. Märtha Louise hat wegen ihrer geschäftlichen Aktivitäten auf den Titel „Königliche Hoheit“ verzichtet. Sie macht jeweils vor Weihnachten Tourneen durch Norwegen als Märchenvorleserin vor zahlendem Publikum.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.