"Werde alt, weil ich glücklich bin"

Udo Walz sieht dem Alter gelassen entgegen

+
Promi-Friseur Udo Walz hat kein Problem mit dem älter werden.

Berlin - Er ist der Mann, dem die VIPs ihre Haare anvertrauen. Am Montag wird Star-Friseur Udo Walz 70. Aus der Ruhe bringt ihn das runde Jubelfest allerdings nicht.

"Ich werde alt, weil ich glücklich bin", sagte er der Zeitschrift "Bunte". Zunehmende Gelassenheit sei ein Vorteil des Alters, sagte Walz. "Man weiß, was man will, aber vor allem weiß ich, was ich nicht will." Das bekommen auch seine Kundinnen zu spüren: Wenn sie ihm das Herz ausschütten wollten, "sage ich, sie sollen sich doch besser auf eine Couch legen. Ein Seelenklempner will ich nicht sein."

Walz wurde als Friseur von Persönlichkeiten wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Moderatorin Sabine Christiansen bekannt. Seine Tage fülle er derzeit mit wenig Sport und viel Arbeit, sagte Walz der "Bunten" - er sei täglich in seinem Berliner Salon. "Wenn's geht, abends auf die Piste. Das hält mich auf Trab. Sonntags plündere ich Trödelmärkte."

In der seit 22 Jahren andauernden Beziehung mit seinem Mann Carsten Thamm gibt es laut Walz nur wenige Reibungspunkte. "Die Schmetterlinge im Bauch flattern seltener, früher machten sie uns manchmal eifersüchtig, nervös und zickig." Heute laufe es entspannter.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.