Merkel wieder Stargast auf dem Grünen Hügel

+
Seit vielen Jahren lässt  sich die Bundeskanzlerin den Auftakt der Richard-Wagner-Festspiele nicht entgehen: Auf dem Bild aus dem Jahr 2007 ist Angela Merkel (li.) im Gespräch mit der Urenkelin von Richard Wagner, Katharina Wagner, in Bayreuth während des Staatsempfangs nach der Premiere der Festspiele.

Bayreuth - Beim Promi-Aufgalopp am Grünen Hügel werden wieder alle Augen und Kameras auf sie gerichtet sein: Bundeskanzlerin Merkel hat sich erneut für den Auftakt der Wagner-Festspiele angekündigt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lässt sich auch in diesem Jahr den Auftakt der Bayreuther Festspiele nicht entgehen. Sie führt traditionell die Gästeliste der Prominenz an, wenn auf dem Grünen Hügel die Saison beginnt.

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Bei der Premiere der Richard-Wagner-Oper „Der Fliegende Holländer“ am 25. Juli trifft sie zahlreiche Kabinettsmitglieder aus Berlin: Nach Angaben der Stadt Bayreuth vom Freitag haben sich etwa auch Außenminister Guido Westerwelle, Gesundheitsminister Daniel Bahr (beide FDP) und Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) angesagt.

Für Glamour auf dem roten Teppich dürften die Schauspieler Maria Furtwängler, Erol Sander und Miroslav Nemec sorgen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.