Streit um Lufthoheit

Protest gegen Hochzeitsfeier von Topmodel Bar Refaeli

+
Bar Refaeli traut sich zum zweiten Mal und will bald Mutter werden.

Tel Aviv - Für ihren großen Tag hatte sich Bar Refaeli den ganz großen Auftritt gewünscht. Doch jetzt muss das Topmodel die Planungen für ihre Hochzeitsfeier noch einmal ändern.

Der Himmel hängt für Bar Refaeli voller Geigen, die Lufthoheit über ihrem Hochzeits-Hotels bekommt sie dennoch nicht.

Die ehemalige Freundin von Leonardo DiCaprio wollte für ihre Hochzeit mit dem israelischen Geschäftsmann Adi Esra den Himmel über dem nordisraelischen Carmel-Gebirge für sich alleine haben. Geplant war laut israelischen Presseberichten, zwecks Fotoaufnahmen und zur Absicherung fünf Drohnen, ein Heißluftballon und zwei Hubschrauber in die Luft zu schicken. Mit einem der beiden Helikopter wollten demnach die 30-jährige Braut und ihr zehn Jahre älterer Freund zur Vermählung am kommenden Donnerstag einfliegen. Ab fünf Uhr nachmittags bis zwei Uhr morgens sollte deshalb der Luftraum südlich der Großstadt Haifa für andere Flugzeuge gesperrt werden.

Die Zustimmung der Luftfahrtbehörde hatte einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, dem der zuständige Verkehrsminister Jisrael Katz am Sonntag nachgab. Der Luftraum sei "ein öffentliches Gut", da dürfe es keine Sonderrechte für Privatleute geben, beschied Katz. Ein Ministeriumssprecher konnte auf Anfrage nicht sagen, welche der von Refaeli geplanten Aktivitäten in der Luft nun noch möglich sein werden.

Kein Wehrdienst dank Kurzehe

Die Mode-Ikone ist in ihrer Heimat nicht bei allen beliebt, weil sie 2003 durch eine taktische Kurzehe ihre Einberufung zum Wehrdienst unterlief, der auch für Frauen in Israel für 21 Monate Pflicht ist - nur nicht für verheiratete. Die Armee kritisierte daher eine Kampagne des Außenministeriums mit Refaeli als „schönes Gesicht Israels“. Die berühmte Blondine gebe ein negatives Beispiel für Jugendliche ab, meinte Brigadegeneral Joav Mordechai.

"Bereit, Mutter zu werden“

Bei einer streng abgeschirmten Feier soll ein Rabbiner das Paar in einer exklusiven Anlage nahe der Hafenstadt Haifa trauen. Auf die Frage nach dem Geheimnis einer guten Partnerschaft sagt Refaeli: „Die Ewigkeit ist eine lange Zeit. Deshalb ist es besser, sie mit jemandem zu verbringen, der einen zum Lachen bringt.“ Sie wolle nun rasch eine Familie gründen, erzählt die blonde Schönheit dem israelischen Frauenmagazin „At“ (Septemberausgabe). „Ich bin bereit dafür, Mutter zu werden.“

Adi Ezra lernte sie dann über gemeinsame Freunde kennen. Um ihre Hand soll er im Frühjahr bei einem Urlaub in der Karibik angehalten haben. Ezra ist Leiter des Familienunternehmens Neto, das sich auf den Import von Lebensmitteln spezialisiert hat. Seine Familie gehört zu den reichsten in Israel, ihr Vermögen wird auf 400 Millionen Schekel (93 Millionen Euro) geschätzt.

Bar Refaeli zeigt ihre verführerischen Kurven

Oh là, là! Israels schönster Export, das Model Bar Refaeli, becirct mit ihren Kurven sonst nur ihren Freund Leonardo di Caprio. Doch jetzt darf jeder ihren Körper bewundern - eingehüllt in Passionata. © Passionata
Chapeau, Mademoiselle! Sie sehen wunderbar aus! © Passionata
Falls Sie nicht darauf geachtet haben: Die Träger dieses Büstenhalters sind dem Pariser Eiffelturm nachempfunden. © Passionata
Zuckersüß und trotzdem sexy: Die 25-jährige Bar Refaeli. © Passionata
Der New Yorker Fotograf Greg Kadel schoss dieses Bild. Genau wie... © Passionata
...dieses hier. Da wäre Mann auch gerne Katze. © Passionata
Atemberaubend: Die Israelin Bar Refaeli. © Passionata
Nicht nur Katzen liegen ihr zu Füßen: Leonardo du Caprios Freundin Bar Refaeli. © Passionata

Im vergangenen Jahr hatten israelische Medien noch von einer Trennung zwischen Refaeli und Ezra berichtet: Bei einer Party nach einem Konzert der Rolling Stones in Tel Aviv soll sie heiß mit Altrocker Mick Jagger (72) getanzt haben. Ihr Freund habe darauf sehr eifersüchtig reagiert. Nach der Versöhnung gab das Paar jedoch im März seine Verlobung bekannt.

AFP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.