Pur-Sänger will seine Verlobte nicht heiraten

+
Der Popmusiker Hartmut Engler mit seiner Freundin Katrin.

München - Hartmut Engler, der Sänger der Band Pur, hat keine Eile beim Heiraten. Er will mit seiner neuen Freundin Katrin lieber noch etwas verlobt bleiben.

Pur-Sänger Hartmut Engler hat es nicht eilig, seine neue Freundin Katrin zu heiraten. “Uns macht es Spaß, verlobt zu sein“, sagte der 48-Jährige Musiker der Zeitschrift “Frau im Spiegel“. “Der Zustand, dass wir uns etwas versprochen haben, ist schön. Wir sehen nicht ein, warum wir daran jetzt etwas ändern sollten. Es besteht kein Handlungsbedarf.“

Engler lernte die 31-jährige Sekretärin nach eigenen Worten im vergangenen Jahr bei einem Konzert kennen. Bald darauf hätten sie sich verlobt. Seine Freundin wisse mit seinen depressiven Momenten umzugehen. “Katrin ist sehr sensibel, unterstützt mich. Sie ist ein Mensch, der sich gerne kümmert. Das tut mir gut.“ Engler sagte der Zeitschrift zudem, dass er inzwischen gesünder lebe. Er gehe beinahe täglich joggen und habe in sein Haus ein Fitnessstudio eingebaut. Auch den Alkoholkonsum hält er in Grenzen. “Ich trinke mal ein Glas Wein oder Bier, aber ich habe ein paar Regeln für mich aufgestellt, dass es nicht zu viel wird. Das funktioniert ganz gut.“

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.