Nicht alles in Ord(e)nung mit Militärabzeichen

Queen auf Fehlerjagd bei "Downton Abbey"

+
 Königin Elizabeth II. ist ein Fan der Kultserie "Downton Abbey"

London - Die Queen hat ein ganz besonderes Hobby: Nein, nicht ihre geliebten Corgis. Offenbar hat Königin Elizabeth II. einen Heidenspaß daran, in der Kultserie "Downton Abbey" Fehler zu entdecken.

Die Darsteller von "Downton Abbey" bekamen schon mal royalen Besuch: von Herzogin Kate.

Königin Elizabeth II. (89) mag es korrekt - auch wenn es um eine Fernsehserie geht. Wie das US-Promiportal People.com unter Berufung auf den Buchautoren Brian Hoey berichtet, liebt es die Queen, Ungenauigkeiten in der Serie "Downton Abbey“ ausfindig zu machen. „Sie versuchen, alles richtig zu machen. In einer Episode ist der Queen allerdings aufgefallen, dass ein Schauspieler, der einen jungen britischen Offizier spielte, Orden trug, die zu seiner Zeit noch nicht vergeben wurden.“ Der Offizier habe im Ersten Weltkrieg gekämpft, die Orden auf seiner Brust gab es allerdings nicht vor dem Zweiten Weltkrieg. Also nicht alles in Ord(e)nung.

"Downton Abbey" wird vom britischen Sender ITV ausgestrahlt, die sechste Staffel startet am übernächsten Wochenende. Am Mittwoch wird die Queen ihre Ur-Ur-Großmutter Victoria überholen und zur Monarchin mit der längsten Regierungszeit in der britischen Geschichte werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.