Klare Botschaft

Queen Elizabeth II. greift durch: Drastische Maßnahmen gegen Prinz Harry

Queen Elizabeth II. trägt eine türkisfarbene Jacke mit passendem Hut und blickt streng.
+
Auf Schloss Balmoral gibt es wohl kein Wiedersehen zwischen Queen Elizabeth II. und Prinz Harry.

Queen Elizabeth II. verbringt ihren Sommer traditionell auf Schloss Balmoral in Schottland. Gerne begrüßt sie dort auch ihre Kinder und Enkel. Nur Prinz Harry ist offenbar nicht willkommen.

Aberdeenshire – Vor wenigen Tagen hat Queen Elizabeth II. (95) Schloss Windsor in Richtung Schottland verlassen. Bis mindestens Oktober wird sich die Regentin auf Schloss Balmoral erholen. Alle Mitglieder der Königsfamilie sind auf der Sommerresidenz stets gern gesehene Gäste. Zumindest fast alle.

Mit seinen schweren Vorwürfen gegen die Royal Family und der Ankündigung, seine Memoiren schreiben zu wollen, ist Prinz Harry (36) am britischen Königshof weiter in Ungnade gefallen. Queen Elizabeth II. ertrug die Anschuldigungen ihres Enkels bisher mit stoischer Ruhe, ohne sich in der Öffentlichkeit Enttäuschung oder Ärger anmerken zu lassen. Dennoch scheint die Monarchin die Aktionen des Herzogs von Sussex keineswegs einfach so abtun zu wollen. Auf subtile Weise sei das mehreren Medienberichten zufolge auch schon ziemlich deutlich geworden.
Details zu den drastischen Schritten von Queen Elizabeth II. gegen Prinz Harry lesen sie bei 24royal.de*. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.