1. Startseite
  2. Leute

Queen Elizabeth: Kult-Handtasche zum Thronjubiläum als Special Edition

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Queen Elizabeth ist hellblau gekleidet und trägt eine schwarze Handtasche (Symbolbild).
Launer ehrt Queen Elizabeth in ihrem Jubiläumsjahr mit einer besonderen Handtasche (Symbolbild). © i Images/Imago

Ein Outfit von Queen Elizabeth wäre ohne Handtasche niemals komplett. Ihr Lieblingslabel ehrt die Regentin zu ihrem 70. Thronjubiläum nun mit einem ganz besonderen Modell.

London – Queen Elizabeth (95) verlässt ihre royale Residenz so gut wie nie, ohne eine Handtasche am Arm zu tragen. Ihre favorisierten Modelle stammen seit Jahren aus dem Hause Launer. Zum Thronjubiläum hat sich das Label zu Ehren der Monarchin jetzt ein echtes Highlight einfallen lassen.
24royal.de* zeigt hier die luxuriöse „Jubilee Bag“, die zu Ehren Queen Elizabeths von Launer designt wurde.

Queen Elizabeths farbenfrohe Looks sind seit Jahrzehnten Kult. Ohne ihre Handtasche wäre ihr Look jedoch niemals komplett. Angeblich soll die Regentin ihr liebstes Accessoire sogar dazu nutzen, um versteckte Botschaften an ihre Angestellten zu übermitteln. Die Regentin bevorzugt bereits seit Jahrzehnten Lederwaren aus dem Hause Launer. Schon Queen Mum zeigte sich in den 1950er Jahren mit Taschen des Londoner Labels, zu dessen Kunden heute unter anderem auch Herzogin Camilla (74) zählt. Das Unternehmen hat sich nun ein besonderes Highlight einfallen lassen, um das Oberhaupt der britischen Königsfamilie zum 70. Thronjubiläum gebührend zu ehren. Launer bringt eine Special-Edition-Tasche auf den Markt, deren Design sich an einem Modell aus dem Jahr 1972 orientiert, das Queen Elizabeth regelmäßig getragen hat. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion