Trauer im Königshaus

Plötzlicher Tod erschüttert Queen Elizabeth: Nun bricht sie sogar eine strenge Vorschrift

+
Queen Elizabeth II. trauert um eine langjährige Freundin.

Der plötzliche Tod einer engen Freundin macht der Queen derzeit zu schaffen. Für die Beerdigung soll sie nun sogar gegen Vorschriften handeln. 

Windsor - Die Queen soll von dem Tod einer Haushälterin „tief erschüttert“ sein, die als ihre loyalste und langjährige Angestellte bekannt war. Annette Wilkin verstarb im Alter von 72 Jahren, nachdem sie vor kurzem plötzlich erkrankt war. Die Art der Krankheit ist nicht bekannt.

Queen trauert um Haushälterin und enge Freundin - so lange kannten sich die beiden

Wie die Daily Mail in Erfahrung brachte, hatte Annette im Jahr 1974 im Teenager-Alter als Haushälterin für die Queen angefangen und war seitdem 40 Jahre lang in der Windsor Residenz tätig. Die Queen habe sie so sehr gemocht, dass sie ihr sogar einen ihrer geliebten Corgis geschenkt hat. 

Im Jahr 2014 ging die langjährige Freundin der Queen dann in Rente, wurde aber kurz darauf schon wieder als persönliche Ankleiderin der Queen eingestellt. Sie durfte sogar in Windsor einziehen, damit sie ihr weiterhin nahe bleiben konnte. Ein royaler Insider soll gegenüber der Daily Mail erzählt haben, dass „das Königshaus sie geliebt hat und sie fast schon zur Familie zählte“. Weiter heißt es: „Sie hat nie geheiratet, sich ihrem Job ganz hingegeben und ihr Leben der royalen Familie gewidmet.“ 

Queen nimmt trotz Vorschrift an Beerdigung teil

Eigentlich ist es für die Queen nicht üblich, dass sie an Beerdigungen früherer Angestellten teilnimmt. Es soll sogar Regeln geben, die dies untersagen. Für ihre Freundin mache sie jedoch eine Ausnahme: So habe sie angekündigt, trotz Vorschriften an der Beerdigung teilzunehmen. 

Wer bei der Queen nicht so hoch im Kurs stehen könnte, ist möglicherweise Meghan Markle. Es gingen Gerüchte um, die Queen zwinge sie und Harry zum Auswandern. Es kam zum Streit. Jetzt gibt es sogar eine Umfrage, die final klären soll, welche der beiden Schwiegertöchter beliebter ist. Kate oder Meghan? Es ergibt sich eine klare Favoritin.

Nur zwölf Tage nach der Geburt von Baby Archie war Prinz Harry Gast einer royalen Hochzeitsfeier. Seine hübsche Begleitung war allerdings nicht Meghan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.