Geschenk von Oma

Queen Elizabeth: Royale Renovierung für William

+
Oma und Enkel: Queen Elizabeth II. und Prinz William.

London - Queen Elizabeth II. macht ihrem Enkel William und seiner Frau Kate ein ganz besonderes Geschenk: Ihr Wohntrakt im Kensington Palace soll bevorzugt renoviert werden.

Queen Elizabeth II. hat im vergangenen Jahr bei der Renovierung der königlichen Paläste ihrem Enkel William den Vorzug vor sich selbst gegeben. Der Wohntrakt im Kensington-Palast, der von William samt Gattin Kate und Söhnchen George bewohnt wird, sei bevorzugt renoviert worden, der Buckingham-Palast als offizieller Dienstsitz der Königin sei zurückgestellt worden, sagte ein Höfling dem sehr palastnahen „Daily Telegraph“.

Das ist besonders erstaunlich, weil ein Großteil der Installation im Buckingham-Palast noch aus dem Jahr 1949 stammt. Kritiker hatten schon mehrmals über zu hohe Heiz- und Stromkosten wegen veralteter Anlagen geklagt.

Die 4,5 Millionen Pfund (5,6 Millionen Euro) teure Renovierung des sogenannten „Appartments“ 1A im Kensington-Palast hatte ebenfalls für Kritik gesorgt. Die Kosten waren deutlich nach oben geschnellt. Insgesamt hatte der königliche Haushalt im vergangenen Jahr 35,7 Millionen Pfund an direkten Steuermitteln ausgegeben, 2,4 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Der Großteil ging für die Instandhaltung der teils maroden Paläste drauf.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.