Überlebensgroß

Queen enthüllt Queen-Mum-Statue

+
Queen Mum steht jetzt als Statue in Poundbury. Foto: Neil Munns

Die Mutter von Englands Königin Elizabeth II. war äußerst beliebt. Jetzt schaut sie auf einem hohen Sockel stehend über das Städtchen Poundbury.

London (dpa) - Königin Elizabeth II. (90) hat eine Statue ihrer Mutter in der südenglischen "Modellstadt" Poundbury enthüllt. Das vom schottischen Bildhauer Philip Jackson geschaffene Denkmal der überaus populären Queen Mum, die 2002 im Alter von 102 Jahren starb, steht auf dem zentralen Platz des 3000-Einwohner-Ortes.

Die 90-jährige Queen trug bei der Zeremonie am Donnerstag einen himmelblauen Mantel samt farblich passendem Hut. Auch ihr Ehemann Prinz Philip (95), der Thronfolger Prinz Charles und dessen Ehefrau Camilla waren anwesend.

Charles führte die Gäste durch die "Modellstadt", an deren Konzeption und Verwirklichung er entscheidenden Anteil hatte. Das 1993 begonnene "Projekt Poundbury" in der südenglischen Grafschaft Dorset ist als urbane Siedlung gedacht, in der die Bedürfnisse der Einwohner und Fußgänger Vorrang vor dem Autoverkehr haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.