Weihnachten bei den Royals: Kate feiert erstmals mit

+
Kate zählt durch die Heirat mit Prinz William nun offiziell zur königlichen Familie.

London - Prinz Philip, 90 Jahre alter Ehemann von Queen Elizabeth II., hat nach seiner Herzoperation Weihnachten im Krankenhaus verbringen müssen. Doch die Königin musste nicht alleine feiern

Erstmals seit Jahrzehnten verpasste der 90-jährige Prinz Philip den Weihnachtsgottesdienst in der Kirche des königlichen Landsitzes Sandringham, wieder Buckingham Palast am Sonntag mitteilte.

Die Queen (85) musste mit ihren Kindern Anne, Charles, Andrew und Edward sowie vielen weiteren Mitgliedern der Familie alleine feiern. Erstmals hatte Queen-Enkel Prinz William auch seine Frau Kate zur königlichen Familienweihnacht mitgebracht.

Philip war am Freitagabend von Sandringham mit einem Helikopter in eine Herz-Spezialklinik bei Cambridge geflogen worden, nachdem er über starke Brustschmerzen geklagt hatte. Untersuchungen hatten ergeben, dass ein Gefäß, das sein Herz mit Blut versorgt, verschlossen war. Ihm wurde noch am selben Abend ein Stent gelegt, der den Blutfluss wieder garantieren sollte.

Weihnachten bei den Royals - Bilder von Kate, der Queen und Co.

Weihnachten bei den Royals - Bilder von Kate, der Queen und Co.

Vom Palast hieß es am Sonntag, der Prinzgemahl seit weiterhin guter Dinge. Er könne es allerdings nicht erwarten, das Krankenhaus baldmöglichst wieder zu verlassen. Am zweiten Weihnachtstag steht auf Sandringham die traditionelle Fasananjagd an, die Philip seit Jahrzehnten anführt.

Bereits am Samstag waren die Queen und ihre vier Kinder am Krankenbett. Die Queen hatte auch mit Ärzten des Papworth-Hospitals gesprochen, das als führendes Herzzentrum in Großbritannien gilt.

"Tragödien fördern das Höchste an Menschlichkeit zu Tage"

In ihrer traditionellen Weihnachtsansprache hat die Queen die Werte von Freundschaft und Familie gewürdigt. Bei der Bewältigung tiefer Krisen, etwa nach den Erdbeben- und Flutkatastrophen in den Commonwealth-Ländern Neuseeland und Australien, habe sich gezeigt, was enge Freundschaften und Familienbande im Stande seien, zu leisten, sagte die Queen in der Fernsehansprache, die bereits am 9. Dezember aufgezeichnet worden war.

“Traurigerweise scheinen es tatsächlich manchmal die Tragödien zu sein, die das Höchste an Menschlichkeit zu Tage fördern.“ Sie erinnerte aber auch an die Hochzeiten ihrer Enkelkinder Prinz William und Zara Phillips im zu Ende gehenden Jahr, die ihr selbst wieder die Werte von Familie vor Augen geführt hätten. “Die Bedeutung von Familie hat Prinz Philip und mich selbst in diesem Jahr wieder erreicht“, sagte sie.

Die Weihnachtsansprache des britischen Monarchen wird seit den frühen 1930er Jahren im Radio und Fernsehen ausgestrahlt. Es ist eine der wenigen Gelegenheiten, bei der die Queen frei sprechen darf und nicht vorher die Genehmigung der Regierung einholen muss.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.