„Your Majesty“ tritt künftig kürzer

Die Queen gibt einige ihrer 600 Schirmherrschaften ab

+
Noch nie war ein britischer Monarch so lang im Amt wie Königin Elizabeth II. 

London - Queen Elizabeth II., die bereits seit 64 Jahren im Amt ist,  wird sich von einigen ihrer Pflichten verabschieden und ihr Engagement als Schirmherrin ein wenig reduzieren.

Bei 25 der rund 600 Organisationen, die sie bislang unterstützte, werde die 90-jährige Monarchin die Schirmherrschaft an andere Mitglieder der Königsfamilie abtreten, teilte der Buckingham-Palast am Dienstag mit. Nachfolgerin beim Ausrichter des jährlichen Tennisturniers von Wimbledon wird demnach Herzogin Kate, die Frau von Queen-Enkel Prinz William. 

Auch Prinz Harry übernimmt königliche Pflichten

Williams jüngerer Bruder Harry rückt beim nationalen Rugby-Verband an die Stelle seiner Großmutter. Für beide Organisationen hatte die Queen unmittelbar nach ihrer Thronbesteigung im Februar 1952 das Patronat übernommen. 

Ein Wechsel der Schirmherrschaft steht dem Palast zufolge unter anderem auch bei der Kinderhilfe Bernardo's an, beim britischen Radsportverband sowie bei der ehrenwerten Royal Geographical Society, die sich seit 1830 der Förderung von Forschung und Lehre im Bereich Geographie widmet. Seit dem Tod von Thailands König Bhumibol Adulyadej im Oktober ist Elizabeth II. die am längsten regierende Monarchin der Welt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.