Humanitäres Engagement

Queen macht Angelina Jolie zur "Dame ehrenhalber"

+
In einer Privataudienz ehrte die Queen Schauspielerin Angelina Jolie.

London - Privataudienz bei der Queen: Königin Elizabeth II. ehrte Hollywood-Star Angelina Jolie für ihren Kampf gegen sexuelle Gewalt. Im Namen darf sie ihren Titel aber nicht tragen. 

Königin Elizabeth II. hat Hollywood-Star Angelina Jolie geehrt. In einer Privataudienz im Buckingham-Palast in London überreichte die britische Queen der Schauspielerin die Ordenszeichen des „Honorary Dame Grand Cross of the Most Distinguished Order of St Michael and St George“. Dies teilte der Palast am Freitag auf Twitter mit.

Die Queen ehrte die 39-Jährige damit bereits im Juni für ihr Engagement gegen sexuelle Gewalt in Konfliktgebieten in enger Zusammenarbeit mit dem britischen Außenministerium. Jolie hatte im Juni zusammen mit Außenminister William Hague eine internationale Konferenz zu dem Thema geleitet.

Mit dem Orden werden Menschen ausgezeichnet, die "im Ausland einen besonderen nicht-militärischen Dienst" vollbracht haben. Neben Jolie hatte die Queen im Juni weitere Schauspieler, Sportler und Autoren bekanntgegeben, die ihn diesem Jahr mit königlichen Ehrungen bedacht wurden.

Als nicht-Britin darf die 39-Jährige diesen Adelstitel allerdings nur ehrenhalber tragen und wird auch in Zukunft nicht mit „Dame Angelina“ angesprochen.

dpa/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.