Queen: Mit Pferderennen ins Feierwochenende

+
Die Queen war in 60 Jahren fast jedes Jahr beim Pferderennen in Epsom

London - Zum Start in ihr Feierwochenende geht die britische Königin Elizabeth II. einem ihrer Lieblingshobbys nach: Sie besucht ein Pferderennen im südenglischen Epsom.

Mit 41 Salut-Schüssen und der Ankunft der britischen Königin Elizabeth II. beim Pferderennen in Epsom haben am Samstag die offiziellen Feierlichkeiten zum 60. Thronjubiläum der Queen begonnen. Zehntausende Menschen jubelten der in royalblau gekleideten Jubilarin entlang der Rennstrecke zu. Begleitet wurde sie unter anderem von ihrem Mann Prinz Philip, ihrem Sohn Prinz Andrew und dessen Töchtern Beatrice und Eugenie.

Königin der Rekorde: Queen Elizabeth II.

Königin der Rekorde: Queen Elizabeth II.

Die walisische Sängerin Katherine Jenkins sang die Nationalhymne „God save the Queen“. An der Londoner Tower Bridge und anderen Orten wurden derweil Salutschüsse abgefeuert.

Bis zum Dienstag wird die Queen bei zahlreichen Veranstaltungen gefeiert, unter anderem einer Schiffsparade auf der Themse und einem Popkonzert vor dem Buckingham Palast.

Epsom besucht sie traditionell fast jedes Jahr. Sie war am 6. Februar 1952 Königin geworden und ist nach ihrer Ur-Urgroßmutter Queen Victoria die am zweitlängsten regierende Monarchin in der Geschichte des Landes.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.