Queen tauft Luxus-Liner "Britannia"

+
Queen Elizabeth bei der Taufe der "Britannia" in Southampton. Foto: Steve Dunlop

Southampton (dpa) - Queen Elizabeth II. (88) hat ein Kreuzfahrtschiff auf den Namen "Britannia" getauft. Im Hafen der englischen Stadt Southampton ließ sie eine Flasche Sekt am Bauch des rund 664 Millionen Euro teuren Luxus-Liners zerschellen.

"Britannia" ist ein beliebter Name für britische Schiffe - unter anderem hieß eine königliche Jacht so, die bis 1997 im Einsatz war und an deren Stapellauf Elizabeth 1953 kurz vor ihrer Krönung teilgenommen hatte.

Nach der Zeremonie machten die Queen und ihr Ehemann Prinz Philip (93) eine Tour durch das 330 Meter lange und 141 000 Tonnen schwere Schiff des Kreuzfahrtunternehmens P&O Cruises, auf dem bis zu 3600 Passagiere und 1500 Besatzungsmitglieder Platz finden. Auf der Jungfernfahrt werden unter anderem Barcelona, Monte Carlo und Rom angesteuert.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.