Die Queen wird Ur-Oma

+
Die Queen bekommt ihren ersten Urenkel.

London - Königin Elizabeth II. (84) wird zum ersten Mal Urgroßmutter. Ihr ältester Enkel Peter Phillips (32) und seine kanadische Frau Autumn (32) erwarten im Dezember ihr erstes Kind.

Die Queen sei “erfreut“, berichteten am Freitag “The Daily Telegraph“ und andere britische Zeitungen. Seit Königin Victoria (1819-1901) hat kein britischer Monarch mehr Urenkel gehabt. Peter Phillips, der ohne königliche Titel durchs Leben geht und auch keine offiziellen Pflichten wahrnimmt, ist der Sohn der Queen- Tochter, Prinzessin Anne. Er arbeitet für die Royal Bank of Scotland in Hongkong.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das Paar geriet vor zwei Jahren in die Schlagzeilen, als es die exklusiven Fotorechte für seine Hochzeit an eine britische Illustrierte verkaufte. Der Preis soll eine halbe Million Pfund (mehr als eine halbe Million Euro) betragen haben. Mehrere Parlamentsabgeordnete kritisierten das Geschäft. Unter anderem hieß es, die Royals verhökerten sich meistbietend “wie eine Fußballspieler-Frau“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.