Rachegeschichten: "Wild Tales - Jeder dreht mal durch!"

+
Gute Miene zum bösen Spiel: Romina (Erica Rivas) und Ariel (Diego Gentile). Foto: Prokino Filmverleih

Berlin (dpa) - Das Gefühl kennt wohl jeder: Wenn es in einem vor Wut brodelt und man seinem Ärger am liebsten mit einem lauten Knall Luft machen würde. Zum Beispiel wenn sich im Supermarkt jemand vordrängelt oder auf der Autobahn ein anderer Fahrer mit Lichthupe heranrast.

Um Situationen wie diese geht es auch in "Wild Tales - Jeder dreht mal durch!". Und wie der Titel schon verrät, übt jeder der Protagonisten Rache für ganz alltägliche Ungerechtigkeiten. Das ist herrlich wild, böse und manchmal ziemlich blutig. Schon jetzt gilt das Werk des Regisseurs Damián Szifrón als der erfolgreichste argentinische Film aller Zeiten und hat sogar Chancen auf einen Oscar.

Wild Tales - Jeder dreht mal durch!, Argentinien, Spanien 2014, 122 Min., FSK ab 12, von Damián Szifrón, mit Ricardo Darín, Dario Grandinetti, Leonardo Sbaraglia

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.