Rafael van der Vaart und seine Sabia

Steht der Hochzeitstermin schon fest?

+
Bei Rafael van der Vaart und Sabia Boulharouz sollen angeblich schon bald die Hochzeitsglocken läuten.

Hamburg - Seit März dieses Jahres sind Rafael van der Vaart und Sabia Boulharouz offiziell ein Paar. Nun sollen angeblich schon bald die Hochzeitsglocken läuten.

Sabia Boulharouz (35) hatte in letzter Zeit nicht viel zu lachen. Mit ihrer ehemaligen Busenfreundin Sylvie van der Vaart führte sie wochenlang einen Zickenkrieg der Extraklasse. Sabia warf Sylvie vor, ihren Ehemann Rafael Jahre lang mit verschiedenen Männern betrogen zu haben. Beinahe jeden Tag gab es neue Anschuldigungen. Doch nach all den Streitereien scheint die hübsche Spielerfrau jetzt endlich wieder einen Grund zur Freude zu haben: Nach Informationen der "Sport-Bild" sollen bei Sabia und Rafael van der Vaart nämlich bald die Hochzeitsglocken läuten.

Die beiden sind gerade einmal seit März zusammen, waren aber schon Jahre zuvor enge Freunde. Bis vor einem halben Jahr war Rafael noch mit Sabias Ex-Freundin Sylvie verheiratet. Die beiden hatten Anfang Januar ihre Trennung bekanntgegeben.Die Scheidung des ehemaligen Traumpaares wurde bereits in die Wege geleitet. Und sollte Rafael seine Sabia wirklich bald vor den Altar führen, dürfte es nicht mehr lange dauern bis Rafael und Sylvies Ehe endgültig Vergangenheit ist.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.