Trennung nach nur drei Jahren

Rainhard Fendrich ist wieder Single

+
Ein Bild aus glücklichen Tagen: Rainhard Fendrich und Ina Nadine Wagler.

Wien - Nach nur drei Jahren Ehe hat sich der österreichische Pop-Sänger Rainhard Fendrich („Macho Macho“) von seiner 20 Jahre jüngeren Frau getrennt.

In einem Interview mit der „Kronen Zeitung“ vom Sonntag gestand der 58-Jährige, dass er bereits seit einem Jahr nicht mehr mit seiner Frau Ina Nadine Wagler (38) zusammen sei. „Wir sind noch verheiratet, wir bleiben eine Familie, aber wir sind kein Paar mehr“, sagte Fendrich. Eine Scheidung stehe jedoch noch nicht im Raum.

Promis und ihre unehelichen Kinder

Promis und ihre unehelichen Kinder

Der Wiener heiratete seine 20 Jahre jüngere Partnerin 2010 in Berlin, 2011 kam der gemeinsame Sohn Julius zur Welt. Der große Altersunterschied sei kein Grund für das Beziehungsende gewesen. „Nein, die Reife eines Mannes kann einer Frau ja auch Halt geben“, erklärte Fendrich. Der Moderator und Schauspieler hat aus erster Ehe bereits zwei erwachsene Söhne. Fendrichs Managerin Anja Rehling bestätigte der dpa die Trennung am Montag.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.