Wichtiger Termin für die Eltern

Trotz Corona-Erkrankung: Freude bei Schauspieler Ralf Moeller - aber auch Wut auf die Politik: „Das ist blamabel“

Ralf Moeller hat Corona. Trotzdem atmet der zurzeit in seiner Heimatstadt Recklinghausen lebende Hollywood-Star auf. Denn es gibt gute Nachrichten von seinen Eltern. Eine Sache macht den 62-Jährigen aber wütend.

Ralf Moeller lebt zurzeit wieder in Recklinghausen. Dort ist der ehemalige Mister Universum aber zur Untätigkeit verdammt. Auch das mit seinen 62 Jahren immer noch obligatorische Training an Hanteln und Gewichten fällt für Moeller aktuell flach.

Denn der Hollywood-Star hat sich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Seit einigen Tagen schon harrt er daher in einem eigenen Wohnbereich seines Elternhauses im Recklinghäuser Westviertel aus und versucht, die Zeit alleine totzuschlagen.

Zwar sind seine Eltern nur wenige Schritte entfernt, aber Kontakt ist absolut tabu - der Schauspieler hält die Quarantäne strikt ein. Auch zum 92. Geburtstag seines Vaters Helmut am vergangenen Sonntag (14.3.) gab es von Ralf Moeller nur ein Ständchen am Fenster.*

NameRalf Moeller
Geboren12. Januar 1959 in Recklinghausen
Alter62 Jahre
Bisheriger WohnortSanta Monica (USA)
Erfolge als BodybuilderMister Universum (1986)
Bekannte FilmeUniversal Soldier (1992), Gladiator (2000), Hai-Alarm auf Mallorca (2004)

Ralf Moeller atmet auf: Langer Kampf um Impftermin für seine Eltern hat ein Ende

Wie 24VEST.de* berichtet, machte sich sein Vater das größte Geschenk nun aber selbst. Gemeinsam mit seiner Frau Ursula (84) ging es für ihn am Mittwoch (17.3.) ins Recklinghäuser Impfzentrum am Konrad-Adenauer-Platz. Dort erhielten die Senioren ihre erste Dosis des Corona-Impfstoffs von BioNTech. Denn der wurde glücklicherweise für die beiden noch verimpft, wohingegen zahlreiche Termine für priorisierte Berufsgruppen mit dem umstrittenen AstraZeneca-Präparat* vom Kreis Recklinghausen abgesagt werden mussten.

Ralf Moellers Vater Helmut musste ohne seinen bekannten Sohn am vergangenen Sonntag (14.3.) seinen 92. Geburtstag feiern.

Ralf Moeller: „Bundesregierung hat in allen Punkten versagt“

Kein Wunder, dass der prominente Sohn außer sich vor Glück ist, dass der monatelange Kampf um Impftermine für seine Eltern endlich von Erfolg gekrönt war. In einem Video auf seinem Instagram-Profil spart der 62-Jährige dennoch nicht mit Kritik an der Politik: „Die Bundesregierung hat in allen Punkten versagt.“

Besonders erzürnt Ralf Moeller, dass es hierzulande noch nicht einmal möglich ist, einen Fahrdienst für alte Menschen zum Impfzentrum zu organisieren. Auch seine Eltern mussten von Bekannten in die Recklinghäuser Innenstadt gebracht werden, weil er selbst ja in Quarantäne bleiben musste. „Wenn ich mir vorstelle, wie viele Menschen, die vereinzelt in den Wohnungen hier leben, erstmal alles organisieren müssen, um zum Impftermin zu kommen - das ist blamabel!“, sagt der Schauspieler in Recklinghausen vom Balkon aus im Gespräch mit Reportern der BILD-Zeitung.

Trotz Corona geht es Ralf Moeller gut - wie dieses Foto aus der Quarantäne beweist.

Das sind die Corona-Beschwerden von Ralf Moeller in der Quarantäne

Die eigene Corona-Infektion beschäftigt Ralf Moeller, der bereits seit dem 10. März in Quarantäne ist, dagegen kaum: „Ich habe kein Fieber, eher ein leichter Verlauf, bis auf Heiserkeit alles ok“, schreibt er bei Instagram. Seine gute Konstitution käme nicht von ungefähr, erklärt der Mime, der in Hollywood eng mit Schauspiel-Größen wie Arnold Schwarzenegger befreundet ist: „Dank meines Muskeltrainings ist mein Immunsystem gestärkt.“ (op) 24VEST.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa/picture alliance (Archiv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.