Ralph Siegel: Kreativität hält jung

+
Ralph Siegel hält die Kreativität jung, nicht etwa seine 26 Jahre jüngere Frau oder der Alkohol.

München - Musikproduzent Ralph Siegel glaubt, dass sein Künstlerberuf ihn jung und voller Tatendrang hält.

“Jung muss man, glaube ich, im Geist sein. Ich glaube, man hält sich jung, indem man einfach aktiv bleibt. Während man in anderen Berufen in Rente geschickt wird, macht man als Künstler immer weiter, solange einen die Industrie machen lässt. Die Kreativität ist das A und O, was einen jung hält. Nicht immer der Sport“, sagte der 64-Jährige am Samstagabend auf dem Deutschen Filmball in München der Nachrichtenagentur DAPD.

So freue er sich auch nicht aufs Tanzen, sagte der Schlagerkomponist, der an der Seite seiner 26 Jahre jüngeren Frau Kriemhild erschienen war. “Denn ich habe zehn Kilo zugenommen, da fällt das Tanzen ein bisschen schwerer als sonst. Ich bin generell kein so großer Tänzer. Ich habe früher, in meinen Jugendjahren, von 12 bis 30, sehr viel getanzt. Wenn man jedoch 120 Kilo herumtanzen muss, ist es ein bisschen schwieriger als wenn man, wie früher nur 70 oder 80 Kilo gewogen hat.“

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.