"Ich habe drei Jahre darauf hingearbeitet"

Ralph Siegel will zum 25. Mal zum ESC

+
Ralph Siegel und und Sängerin Laura Pinski.

Rust - Der Musikproduzent Ralph Siegel (70) plant mit seiner erneuten Teilnahme am Eurovision Song Contest (ESC) ein persönliches Jubiläum.

„Es ist ein großer Traum, noch einmal dabei zu sein. Es wäre mein 25. Mal, dass ich für Deutschland am Start bin“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur im Europa-Park in Rust bei Freiburg. „Ich habe drei Jahre darauf hingearbeitet.“ 

Mit der 19-jährigen Jurastudentin Laura Pinski und dem Song „Under The Sun We Are One“ steht Siegel am Donnerstag (25.2.) im deutschen Vorentscheid des ESC. „Sie ist ein großes Talent mit einer wunderbaren Stimme“, sagte er. Pinski ist eine von zehn Künstlern und Bands, die beim Vorentscheid um die Teilnahme am diesjährigen Song Contest konkurrieren.

Siegel ist einer der prägenden Figuren des Musikwettbewerbs. 1982 siegte er mit dem Titel „Ein bisschen Frieden“ und der Sängerin Nicole. 

Der diesjährige ESC kommt am 14. Mai aus Stockholm, der deutsche Vorentscheid läuft am 25. Februar, 20.15 Uhr, live in der ARD. Moderiert wird er von Barbara Schöneberger.

Vorentscheid: Laura Pinski singt Ralph Siegels ESC-Song

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.